Gemeinnützige GmbH
Anerkannte Werkstatt für Menschen mit seelischer Behinderung

Grenzlandd Theaterprojekt

Um es vorweg zu nehmen: Die Aufführung des Theaterstücks "Grenzland" im voll besetzten Studio des Deutschen Theaters war ein voller Erfolg. Ein guter Verlauf der Vorführung, ein wohlwollendes Publikum und viel Applaus. Aber wie war es so weit gekommen?

Im Januar 2011 stellten uns die Dramaturgin Luise Rist und die Regisseurin Nina de Chevallerie ihr Theaterprojekt vor. Einzelne Szenen zu Themen wie: verschiedene Wege, Grenzen, Überwindung der Grenzen, Finden des eigenen Platzes usw. sollten geprobt werden. Danach sollten wir kurz unsere Gedanken und Erfahrungen zu den Übungen aufschreiben. Diese wurden gesammelt und von Luise zu den verschiedenen Rollen verarbeitet. D.h. uns wurden die Rollen quasi auf den Leib geschrieben. Wir hatten viel Spaß beim Proben, haben uns und die anderen kennengelernt und das Stück nahm konkretere Formen an. Im Oktober lag die vollständige Fassung des Textes vor und die Proben wurden intensiver. Der Text musste anständig gelernt, das Schauspielern geübt werden. Im November wurden dann Wochenendproben angesetzt. Wir experimentierten mit Kostümen, Musik und Requisiten. Nicht immer lief alles wie am Schnürchen. Jede/r hatte mal ihren/seinen Aussetzer. Doch auch dank der Professionalität von Nina und Luise fügte sich stets alles wieder zum Guten. Und dann konnten wir auf der Studio-Bühne proben. Wieder ein neues Umfeld. Der Film, den wir bisher noch nicht gesehen hatten, lief im Hintergrund, das Stück wurde ausgeleuchtet. Dienstagnachmittag dann die Generalprobe und endlich der Abend des 20. Dezembers und die Premiere. Alles lief sehr gut, die Mühe hatte sich gelohnt.

Ich danke den Verantwortlichen von my.worX, dass sie uns diese bereichernde Erfahrung möglich gemacht haben. Wenn Sponsoren gefunden werden, soll es weiter gehen mit einem Theater-Projekt. Und vielleicht können wir das Stück ja noch einmal aufführen.

Es schrieb: Doris Andresen

Ein Hinweis von der my.worX gGmbH:

Für die Finanzierung an einem neuen Theater-Projekt werden noch Sponsoren gesucht, die bereit sind, diese Arbeit zu unterstützen. Interessenten wenden sich bitte an:

Werkstattleiterin Christiane Stock

Tel.: 0551-384455-0