Gemeinnützige GmbH
Anerkannte Werkstatt für Menschen mit seelischer Behinderung





Am 18.03.2014 besichtigte die Betriebsgruppe mit Frau H. das Göttinger Tageblatt. Der Redakteur (im Ruhestand), Herr Michael S., nahm uns sehr freundlich in Empfang. Zu Beginn sahen wir drei dreiminütige Informationsfilme über die Redaktion, den Druck und die Verteilung der Zeitungen. Danach erklärte uns Herr S. die einzelnen Bereiche:

Das GT beschäftigt 180 Mitarbeiter, davon ca. 40 Redakteure und freie Mitarbeiter. Der Arbeitsalltag beginnt für die Redakteure morgens um 9.00 Uhr mit einer Chefredakteursbesprechung, in der jeder seine Aufgaben bekommt. Danach wird recherchiert, Artikel geschrieben und bei neuesten Ereignissen Redakteure und Fotografen zu den Geschehen geschickt. Nachmittags ist noch eine Besprechung anberaumt, in der alles Weitere erörtert wird. Zwischen 00.00 Uhr und 02.00 Uhr findet der Druck der Zeitung statt. Auf dem schnellsten Weg beginnt die Auslieferung der Zeitung, so dass die Zeitungsausträger bis 6.00 Uhr alle Haushalte bedient haben.

Am Ende dieser Ausführungen konnten wir Fragen stellen, die Herr S. mit Freude beantwortete.

Zur eigentlichen Besichtigung wurden für die Sicherheit gelbe Warnwesten für die Besucher ausgeteilt. Herr S. führte uns in einen großen Raum, in der die Aluplatten für das Drucken der Zeitungen eingerichtet werden. Mit vier Farben (cyan, magenta, gelb und schwarz) wird die Zeitung gedruckt.

Im Lager liegen für einen Tagesdruck der Zeitung ca. 20 Papierrollen aus Recyclingpapier, die eine Länge von 20 km und ca. 45 g/m² Stärke haben. Durch einen Zusatzauftrag musste das Göttinger Tageblatt ein Zelt als Lagerraum aufstellen, um die Papierrollen dort zu lagern.

Herr S. führte uns weiter in einen ganz großen Raum, wo eine vierstöckige große Druckmaschine stand. Herr S. erklärte uns, dass das GT außer der normalen Druckmaschine vor einigen Jahren in eine Bogendruckmaschine investiert hat, mit der u.a. hochwertige Kalender und vieles mehr gedruckt werden kann.

Im Nebenraum wird im Schichtdienst gearbeitet. Hier werden die Zeitungen sortiert und gebündelt.

Wir bedanken uns bei Herrn S. für die nette Betreuung und für die Einführung in das Druckwesen.

 

Aktuelles

Zukunftsmesse
Menschen mit körperlichen, psychischen und geistigen Beeinträchtigungen Wege auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt aufzuzeigen, ist das zentrale Ziel der Göttinger Zukunftsmesse - die regionale Messe für Arbeit und Berufliche Bildung.  >>> mehr
my.worX erzielt gute Ergebnisse beim Benchmarking
Am 3. und 4. Mai 2017 stellte die Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Niedersachsen (LAG WfbM Niedersachsen) in Hannover die Ergebnisse des Benchmarkings der Teilhabe am Arbeitsleben von 2016 vor.   >>> mehr
Inklusives Theaterprojekt der my.worX gGmbH
Vor rund fünf Monaten startete die my.worX gGmbH in Kooperation mit dem Institut für angewandte Sozialfragen gGmbH (ifas) und dem freien Theater boat people projekt ein inklusives Theaterprojekt.   >>> mehr
GWG besucht ifas und my.worX
GWG-Geschäftsführerin Ursula Haufe besucht ifas und my.worX. Auf einem Rundgang erhält die Geschäftsführerin Einblicke in die Abteilungen und Fachbereiche der beiden Sozialunternehmen.   >>> mehr
Bundestagsabgeordneter Trittin besucht my.worX und ifas
Die Beschäftigten und Auszubildenden von ifas und my.worX informierten Trittin über die vielfältigen Maßnahmen und Dienstleistungen der zwei Sozialunternehmen.  >>> mehr